X
Back to the top

RETTET DIE LAGERFEUERKLASSIKER

Gemeinsames Singen kommt in Zeiten von Spotify und mobilen Bluetooth-Lautsprechern einfach viel zu kurz. Dabei ist es doch so schön! Doch Hilfe naht:
Jan Jahn rettet die Lagerfeuerklassiker!*

Ihr habt die Leute  - ich bringe die Lieder
Im Moment sind ja weder Konzerte noch Straßenmusik erlaubt. Aber euer Innenhof/Wohnprojekt/Garten/eure Außenanlage könnte unsere Bühne sein! Klärt es mit euren Nachbarn ab - dann komme ich zu euch und wir singen.

Wenig Aufwand, viel Wohlgefühl
Die Musik-Anlage ist schnell aufgebaut, die Gitarre eingestöpselt – und los geht´s. Ob vom eigenen Balkon aus oder mit anderweitigem Corona-Sicherheitsabstand, Singen stärkt einfach das Zusammengehörigkeitsgefühl und tut der Seele richtig gut.

Mobil, individuell, unkompliziert & ökologisch
Das Lagerfeuerklassiker-Singen ist:
Mobil - weil unabhängig von Stromanschlüssen.
Individuell - weil man sich vorab über meine Homepage Lieder wünschen kann, die man schon immer mal gern mit anderen gemeinsam trällern wollte.
Unkompliziert – weil Lagerfeuerklassiker sich normal ohne Vorbereitung mitsingen lassen (ob Rock-Pop Klassiker, Schlager, Chansons, Volkslieder, Canons: Alles darf! Hauptsache bekannt - und Spaß dabei).
Ökologisch - weil der Transport vom kompletten Equipment mit Fahrrad und Anhänger stattfindet.

Und das alles auf Basis einer Hutsammlung
Jede/r gibt so viel, wie er/sie kann oder mag und ermöglicht mir damit, an der Rettung der Lagerfeuerklassiker und des gemeinsamen Singens dran bleiben zu können.

* Hintergrund der Aktion:
Fragt man heutzutage Kids, ob sie z.B. noch die Beatles kennen, erntet man nur allzu oft verständnisloses Kopfschütteln. Jeder kann mittlerweile problemlos in seiner eigenen Musikblase bleiben. Da muss man doch was tun! Zumal die aktuellen Hits, in meiner Wahrnehmung, auch immer unsingbarer werden (oder wer intorniert jemals unter der Dusche Lieder von Beyoncé?).

Wie gut, dass es die Klassiker gibt. Die jeder kennt – oder (meiner Meinung nach) zumindest kennen sollte. Formate wie „Rudelsingen“ oder „Der Norden singt“ greifen das ja auch schon auf. Aber in Corona-Zeiten sind die nicht durchzuführen. Massenevents eben.  Und als solche auch nicht so mein Geschmack.

Ich mag es lieber intim. Wie früher am Lagerfeuer. Man hockt in überschaubarem Kreis zusammen, kann sich was von dem-/derjenigen mit der Gitarre wünschen – und mit etwas Glück wird das dann auch gespielt. Alles darf (egal ob Rock-Pop Klassiker, Schlager, Chansons, Volkslieder, Canons), Hauptsache bekannt - und Spaß dabei.

Hier könnt ihr mich kontaktieren:

    Balkonsingen

    Lagerfeuerklassiker

    Lodernde Flammen

    Das muss man einfach live erleben!