Musik & Umweltkabarett für Weiterdenker

…und alle, die es werden wollen

Ganz ehrlich? Es sieht nicht gut aus für Klima und Umwelt – und die Politik kriegt es offensichtlich nicht geregelt. Hilft ja nix, da müssen wir wohl selber ran. Nur: Wo anfangen, wenn es um so etwas Kompliziertes wie die Weltrettung geht? In der Toilette eine Biogasanlage installieren? E10 trinken statt tanken? Oder nur noch Bio-Pizza liefern lassen?

Höchste Zeit für Deutschlands erstes Umweltkabarett-Programm! Jan Jahn hat sich von Greenpeace die zehn wichtigsten Maßnahmen nennen lassen, wie jeder von uns die Weltrettung in die eigene Hand nehmen kann – und bringt die jetzt gnadenlos in Wort und Lied unters Volk. Nur: Weltretten ohne Mitmachen? Klingt ungefähr so erfolgversprechend wie Blitzdiät – mit Milka-Schokolade. Aber die Kunst, das Publikum charmant und individuell mit einbeziehen und aus der Reserve zu locken, ist Jan Jahns ganz besondere Spezialität.

Umweltschutz und Spaß dabei haben? Das geht! Jan Jahn gelingt es, dem ernsten Thema so unterhaltsame Seiten abzugewinnen, dass nach der Veranstaltung alle beschwingt und motiviert den Heimweg antreten. Selbstironisch, klamaukfrei, authentisch und gern auch politisch unkorrekt umschifft er dabei elegant jede Moralinklippe. Denn ob es das eigene, längst ausgereizte CO2-Konto ist oder die Abneigung gegen den Kauf eingedellter Konservendosen – der erhobene Zeigefinger wird kurzerhand abgesägt. Schließlich sind wir doch alle in Umweltsachen voller Widersprüchlichkeiten. Da kann man ja auch einfach mal herzhaft drüber lachen…

Pressestimmen
„Klimaschutz, kann das lustig sein? So wie der gebürtige Berliner ihn angeht schon. Er gewinnt dem Thema auch mit mal rabenschwarzen, mal selbstironischen Songs unterhaltsame Seiten ab, lässt die Gäste mitagieren und hält den moralinsauren Zeigefinger meist flach. In einer Art Nummernrevue bringt Jahn die laut Greenpeace zehn wichtigsten Maßnahmen zur Weltrettung auf die Bühne. Begleitet werden seine Forderungen von tiefschürfenden und frechen Songs. Doch der lange Kabarettist hat mehr als gallige Bosheiten auf Lager. Immer wieder serviert er auch „Gute Nachrichten“. Dem Publikum gefallen Jahns Anschläge mit Gitarre, Stimme und Mundharmonika und am Ende nimmt es gerne die zehn Weltretterpunkte in Flyerform mit nach Hause.LKZ (Ludwigsburger Kreiszeitung)
„Weltrettung kann durchaus amüsant sein und mit temperamentvollen Klängen vermischt werden. Das belegt der Abend mit Kabarettist Jan Jahn. Der sympathische Zwei-Meter-Mann riss seine Zuhörer in der Wassermühle von Anfang an mit. Verpackt in zwei musikalische Rätselstunden, garniert mit rasanten Wortspielen und witzigen Überlegungen, erlebten sie das erste reine Umweltkabarett.“Kreiszeitung Märkischer Kreis
„Weltrettung kann durchaus unterhaltsam sein. Jan Jahn ist ein Tausendsassa, der sein Publikum in Null Komma nix auf Touren bringt. Neulußheim ist dabei Feuer und Flamme für das, was jeder von uns für eine bessere Welt tun kann.“Schwetzinger Tageszeitung
„Sein Programm „In zehn Schritten zum Weltretter“ hielt, was es versprach: Zehn handfeste Maßnahmen, die zum bewussteren Umgang mit unserer Umwelt beitragen.“Bocholter-Borkener Volksblatt
„Jahns Stärke liegt vor allen Dingen auch in der Improvisation im Umgang mit dem Publikum. Sie schnipsen, sie klatschen, sie kommentieren das Geschehen. Jan Jahn forciert genau das und erzählt zwischenzeitlich kleine Anekdoten von anderen Städten, in denen er sein Programm gespielt hat. Kein Zuschauerkommentar ist ihm zu frech oder zu schwierig, auf alles hat der Kabarettist eine Antwort.“Neue Westfälische
„Aber Jan Jahn gelang es, die Grenzen zwischen Kabarett und Informationsveranstaltung zu verwischen und das eigentliche Thema mit viel Witz aufzubereiten. (…) Seine Lieder, begleitet von Gitarre oder Klavier, waren zwar oft durchzogen von feiner Ironie, manche seiner Songs waren aber auch nachdenklich und emotional. (…) Von Energiekrise war bei seinem Programm jedenfalls nichts zu spüren: Über zwei Meter geballte Energie begeisterten zwei Stunden auf der Bühne.“Rheinische Post
„Können wir das schaffen?“ fragt Jahn Jahr seine Zuhörer. Da schallt es aus dem Saal zurück, wie bei Bob, dem Baumeister: „Jo, wir schaffen das!“ 50 überzeugte Rumelner werden ab sofort die Welt retten. Und alles wird gut!“NRZ
Die Zuschauer zeigten sich absolut begeistert von dem Umweltschutz-Programm des Jan Jahn und spendeten dem Künstler, der sowohl am Flügel als auch an der Gitarre und mit seinen frechen Bemerkungen zu beeindrucken wusste, immer wieder tosenden Applaus.“Wochenpost (Sulingen)
„Er lockte das Pubikum mit frechen Sprüchen aus der Reserve und fand schließlich Mitstreiter, die ihn beim Weltretter-Countdown als Nummergirls, Background-Chor oder Percussionisten unterstützten. (…) Jan Jahn verwischte die Grenzen zwischen Kabarett, Realsatire und Informationsveranstaltung – eine gewagte Kombination und für Weltretter-Laien keine ganz leichte Kost. „Sulinger Kreiszeitung
Das muss man einfach live erleben!
Termine finden