Das Theaterhaus Schnürschuh in Bremen hat eine richtig schöne, schnucklige Bühne – übrigens untergebracht im ehemaligen Königssaal der Zeugen Jehovas. Ich würde mal sagen, die heutige Nutzung gefällt mir besser 🙂
Und ein neuer Abbau-Rekord wurde auch noch aufgestellt! Die Veranstalter hatten irrtümlich 20.00 Uhr Anfangszeit beworben – mit mir allerdings 19.00 Uhr abgesprochen, da ich sonst die letzte Bahn nach Hamburg kaum schaffen konnte. So musste ich das Programm etwas kürzen (sorry, liebes Publikum, ich hoffe, es fiel nicht zu sehr auf) und habe dann tatsächlich mit Ach und Krach noch meine Straßenbahn zum Bahnhof gekriegt, nachdem die Sackkarrre auch noch unterwegs ein Rad verloren hat, weil eine Arrettierkappe abgegangen war. Bis ich die Kappe gefunden und das Rad wieder dran gebastelt hatte, war es echt höchste Eisen-, pardon, Straßenbahn. Puh!