Am Sonntag dann ging´s nach Kassel, zum “Tag der Erde”. Normalerweise sind Straßenfeste ja nicht so mein Ding, weil die oft in dumpfbatzige Sauf- und Fressmeilen degenerieren, aber hier gab es einfach Inhalt zu sehen. Jede Menge Gruppen, Organisationen, Firmen und Einzelpersonen, die sich in irgendeiner Art für nachhaltiges Leben stark machen. Tolle Sache. Mein Auftritt war in einer Kirche, die Weltrettungsideen auf 1,5 Stunden runterkomprimiert. Kein ganz einfaches Ambiente, weil so eine Kirche ja eher eine andächtige Atmosphäre ausstrahlt, als die der lustigen Ausgelassenheit. Aber große Klasse, als alle am Ende in der tolle Akkustik “Hab keine Angst” mitsangen!