Als letzte Auftritte vor der Sommerpause hab ich am Wochenende noch mein Walz-Gala Programm zum 150jährigen Betriebsjubiläum der Zimmerei Häner in Wenden (im Siegerland) gespielt. Sehr netter Krauter, tolle organisiertes Fest. Die hatten in der Montagehalle extra eine Bühne aufgebaut, auf der ich am Freitag den offiziellen Teil ein bisschen auflockern konnte.

Am Samstag fand dann ein Tag der offenen Tür statt. Inklusive Vorführung der Hundegger Abbundstraße. Unfassbar, hinten kommt das Kantholz rein und vorne, komplett fertig bearbeitet, wieder raus. Als ich gesehen habe, wie ein Kehlsparren da innerhalb von 10 Minuten komplett ausgearbeitet wurde, hab ich mir gedacht, dass es ganz okay ist, den Beruf gewechselt zu haben. Im Endeffekt bedeutet das Zimmermannsdasein im Neubau mittlerweile doch vor allen Dingen, Hölzer im Legosystem zusammen zu stecken. Aber da kannst du nix machen. Wenn du als Firma preislich mithalten willst, geht da wohl kein Weg dran vorbei.

Und, trotz mieser CO2-Bilanz, hat sich ein alter Traum von mir erfüllt: Ich durfte eine Runde im Helikopter mitfliegen. Den hatte der Krauter extra als Attraktion für den Tag der offenen Tür gemietet!