Für die Vollständigkeit ist noch ein Auftritt in Uelzen nachzutragen: Bei strahlendem Sonnenschein am Sonntag, den 8.5. 22 in Uelzen. Location: Die Woltersburger Mühle, ein wunderbares Seminargelände mit viel Grün (keine Ironie – das Grün ist nur auf dem Bild hier nicht zu sehen).

Anlass: Der Nachhaltigkeitstag – ein Open-Air Fest. Ich dabei, mit dem Weltretter-Programm.

Ganz ehrlich? Ich habe mir wirklich Mühe gegeben. Aber so Volksfeste – da dringe ich mit Kabarett irgendwie nicht durch. Mein wortlastiger Beitrag ist nicht so richtig was für nebenbei Currywurst essen. Und ich hatte auch den Eindruck, die meisten Leute waren eher weniger wegen der Nachhaltigkeit da (zumindest sprach der sehr volle Parkplatz – trotz Radelentfernung zu Uelzen – dafür). Sondern mehr, weil da an ´nem Sonntag in Uelzen (bzw. Umgebung) was abging. So musste ich mich performancetechnisch an den wenigen halten, die Bock auf das Programm hatten.

Am meisten Publikum war übrigens beim Posaunenorchester am Start, das vor mir gespielt hat. Fazit: Vielleicht sollte ich das nächste Mal zu so einem Event mein Kabarett mit Blasmusik verbinden… 🙂